Sie sind hier: Aktuelles / JHV 06.03.2015

Der DRK-Ortsverein Aichstetten ist gut aufgestellt

Geeint strahlend auf einem Bild: Offizielle, Geehrte , ein Ernannter und ein Neumitglied: 1.Reihe (v.l.) Nathalie Heinz , Annkathrin Schreck (beide 5 Jahre JRK), Nina Boscher (Neumitglied), Rosi Netzer (stvtr. Bereitschaftsleiterin) und Angela Neidhart (45 Jahre DRK); 2.Reihe (v.l.) Andreas Löchle-Schmid, Hubert Erath (5Jahre DRK), Armin Frischknecht (ernannt zum stvtr. Bereitschaftsleiter) und Dietmar Lohmiller.

Armin Frischknecht ist zum stellvertretenden Bereitschaftsleiter ernannt

 

Von Karl-Heinz Schweigert

 

AICHSTETTEN – Ein volles Haus hat der Vorstandsvorsitzende, Dietmar Lohmiller, bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins am Freitagabend im Schulungsraum des Feuerwehr/Rotes Kreuz Hauses begrüßt. Nach einem stärkenden Essen durfte Bereitschaftsleiter Andreas Löchle- Schmid, gemäß dem Zitat „So wie gute Nahrung den Körperverbessert, so verbessern wir mit guten Taten die Seele“, in seinem humorvoll zügigen Rechenschaftsbericht von einem in diesem Sinn mit Terminen gut gefüllten Kalender berichten: Als Schwerpunkte nannte er dabei Sanitätsdienste, Blutspende-Aktionen, Dienstabende und die Teilnahme an einer Katastrophenschutz Übung.

Mit über 30 Kinder- und Jugendlichen in den Gruppen „Kreuzchen“, „Rescues“ und „Heroes“ ist zudem das Jugendrotkreuz (JRK) ein echter Aktivposten: Dessen Leiterin, Claudia Schmid, berichtete über Aktionen im Kindergarten und in der Schule und vom großen Erfolg beim 1.Hilfe Wettbewerb in Wangen, in dem die Aichstettener gleich zweimal den ersten Platz holten.

Kassier Lothar Keck kann noch in ein gut gefülltes Konto greifen, in den letzten Jahren ist aber sein Bestand deutlich abgeschmolzen. Auch im Haushaltsplan 2015 wird ein erhebliches Defizit nicht zu vermeiden sein. Für Dietmar Lohmiller ist dies ein Anlass, mittelfristig Sparmaßnahmen und Strukturveränderungen zu überlegen und anzustreben. In ihrem Amt als Kassenprüfer wurden Bruno Netzer und Hubert Erath einstimmig bestätigt.

Bündig berichtete Kreisbereitschaftsleiterin Monika Brugger über das Inklusionsprojekt „Kleiderladen“ in Leutkirch . In diesem Jahr soll außerdem eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz eingerichtet werden. In weiteren Grußworten lobten Hermann Langegger (Polizei) und Hermann Deyringer (Feuerwehr) die Zusammenarbeit mit der heiteren Bemerkung : „In Aichstetten funktioniert das sehr sehr gut. Bedenken, dass es anders kommt haben wir keine“.

 

Quelle: Pressebericht und Foto von der Schwäbischen Zeitung von Karl-Heinz Schweigert