Sie sind hier: Aktuelles / DRK Grundsätze "Neutralität und Unparteilichkeit"

Die Grundsätze des Roten Kreuzes – Unparteilichkeit und Neutralität

Die beiden Verhaltensgrundsätze, die Unparteilichkeit und Neutralität, sind die Pfeiler, auf denen der erste und oberste Grundsatz des Roten Kreuzes beruht: Die Menschlichkeit.  Dieser Grundsatz bedeutet, dass menschliches Leiden zu verhüten und zu lindern ist sowie das Leben, die Gesundheit und die Würde des Menschen geschützt und geachtet werden sollen – und zwar unterschiedslos.

Um unterschiedslos Hilfe zu leisten, unterscheiden wir bei den Bedürftigen nicht nach Nationalität, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sondern allein das Maß der Not – die Dringlichkeit – bestimmt, welcher Bedürftige Vorrang hat. Das schließt also auch aus, Bedürftigen nach eigenen Sympathien, Verwandtschaft, persönliche Vorlieben oder Vorurteilen vorrangig zu behandeln. Das verstehen wir unter dem Grundsatz der Unparteilichkeit. Er bezieht sich aber nicht nur auf die Bedürftigen, sondern auch auf unsere Helfer. Freiwillige Mitglieder und Mitarbeiter des Roten Kreuzes werden ebenfalls ungeachtet des Geschlechts, sozialer Stellung, religiöser und politischer Überzeugung oder der Nationalität  in der Organisation aufgenommen.

Wir nehmen auch an keinen Feindseligkeiten oder politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen teil, sowohl in Zeiten von bewaffneten Konflikten als auch im Frieden. Im Auftrag der Menschlichkeit kann man nicht für eine Konfliktpartei kämpfen; ein Helfer des Roten Kreuzes kann und darf keinen Schaden anrichten oder Leid verursachen. Nur damit können wir uns das Vertrauen der Menschen in Krisengebieten und unserer Mitbürger bewahren und in Übereinstimmung mit allen übrigen Grundsätzen tätig sein. Das bedeutet für uns der Grundsatz der Neutralität.

Indem das Rote Kreuz die Grundsätze der Unparteilichkeit und der Neutralität anwendet, vermeidet es also Konflikte zwischen Helfern und Notfallopfern bzw. Kriegsopfern sowie zwischen Helfern und Kriegsgegnern. Und indem das Rote Kreuz das Verständnis für den Grundsatz der Menschlichkeit verbreitet, fördert es auch den Frieden.

Das DRK hilft jedem, und jeder kann helfen.